Oswald Elleberger
Übt man das Lernen, so nimmt man täglich zu, übt man den rechten Weg, so nimmt man täglich ab:
Man nimmt ab und immer weiter ab und kommt so zur Tatlosigkeit:
Man tut nichts - und dabei ist nichts nicht getan.
Laozi
 

Update Dienstag, 24. Jänner 2023

In meinen letzten Unterrichtsjahren möchte ich gerne noch einige revolutionäre Konzepte weitergeben, die ich von hervorragenden Meistern lernte, durch jahrzehntelanges Training vertiefte und mit Unterstützung höherer Kräfte weiterentwickeln durfte.

Kurse Wudang Speer Soloform und Anwendung

An den Donnerstagen 2. II., 9. II. und 16. II. haben wir jeweils ein Freies Üben von 18.00 bis 21.00 Uhr. Bitte den Turnsaal rechtzeitig verlassen!

Während der Energieferien bleibt die Schule selbstverständlich geschlossen.

Nach den Ferien beginnen wir am 2. bzw. 3. März mit den Kursen für Wudang Speer II.

Baduan Jin I

Am 21. und 22. Jänner hatten wir das erste der Seminare, die uns dann im Herbst 2024 hin zur Daoistischen Meditation führen sollen. Ich war mit den erzielten Ergebnissen sehr zufrieden! Wenn wir dieses Niveau halten können, kommen wir unserem Ziel deutlich näher.

Baduan Jin II

(Achtung! Dieses Seminar findet nun nicht in Lasko, sondern in Graz statt!)

Das Thema ist hier die Yang-Version des Baduan Jin. Auch sie zählt zu den wirkungsvollsten Gesundheitsübungen der Menschheitsgeschichte! Wieder wird die „Energetisierung aus dem Wachen Unterbewusstsein“ einen wichtigen Schwerpunkt bilden. Außerdem werden wir uns intensiv mit der Umgekehrten Bauchatmung befassen können.

Als Skriptum verwenden wir auch diesmal die zweite Auflage von „Baduan Jin“ aus dem Jahr 2018. Wer es bereits besitzt, wird gebeten, es zum Seminar mitzubringen. Ansonsten kann es beim Seminar erworben werden.

Rückblick zum Auslandsseminar in Lasko

Das Seminar in Lasko mit dem Schwerpunkt Sechs Laute war ein voller Erfolg! Ich denke, es war gut möglich, die völlig andere Zugangsweise des Daoismus zu meditativen Themen zu vermitteln. Die Teilnehmenden (!) waren äußerst motiviert und konnten viel mitnehmen. Eine äußerst konzentrierte und positive Atmosphäre füllte den schönen Saal und dafür sei auch allen gedankt!

Auf der Suche nach einem vollwertigen Ersatz für Istrien erwies sich die Wahl von Lasko als Glücksfall. Schöne Zimmer, ein sehr gutes und reichhaltiges, ja sogar gesundes Essen, das Café mit Bar, der freundliche Trainingssaal und nicht zuletzt die schöne Therme, eingebettet in zauberhafte Landschaft – ein perfekter Ort. Viele genossen die bequeme Lösung mit den Patschen vom Zimmer in den Speisesaal, dann den Trainingssaal und schließlich in die Therme zu hatschen, nein, natürlich zu schreiten! Aus diesen Gründen ist beabsichtigt, nächstes Jahr neben dem Herbstseminar im September auch das Osterseminar am Beginn der Karwoche wieder in Lasko auszurichten.

Die Distanz ist gering, von Graz nicht einmal 140 km (von Villach 175 km), eine gemütliche Fahrt von 1½ Stunden (von Villach knapp über 2 Stunden) und man ist da! Unser Gruppenpreis ist äußerst günstig und der größte Vorteil von allen: Man ist weg von der eigenen Wohnstätte! Denn, machen wir uns nichts vor, kommt man nach einem erfolgreichen Seminartag wieder in die gewohnte Umgebung, ist oft auch der positive Seminar-Effekt schlagartig weg.

Damit ein Seminar gut abläuft, sind viele helfende Hände notwendig, weshalb ich mich hier, wohl auch im Namen der Teilnehmenden (!) bei folgenden Personen bedanken möchte: Niksa (Dottore) für die Entdeckung von Lasko, Martin (Martinowitsch) für das Vorbereitungstraining im Sommer sowie die Mitfahrbörse, Hanna (Feuerkopferl) für die Vororganisation und Kommunikation mit Lasko, Eva (Kugelblitzerl) als Mädchen für alles sowie Doris (Baufräulein) für die Organisation vor Ort. Schließlich noch Boerni („Das Auge“) für die unermüdliche Kameraführung und Felix („Das Ohr“) für die Tonberatung. Georg (Giorgio) war meine unentbehrliche Hilfe auf der Bühne und der ruhende Fels in der Brandung. 

Aktuelle Betrachtungen zu Indien

Nach den Corona-Wirren war es mir endlich wieder möglich, 6 Wochen in Indien zu verbringen. Wie immer stark fachlich orientiert. Auch wenn das Gesehene und Erlebte nicht ausreicht, eine fundierte Meinung abzugeben, sei es mir nach 15 mehrmonatigen Aufenthalten (seit 1982) in diesem Lande doch gestattet, die merkbaren Fortschritte in eine materiell bessere Zukunft erwähnen. Im Vergleich zu China scheint alles kühler, langsamer und nicht so überhitzt zu geschehen. Außerdem ist Indien erfreulicherweise nach wie vor durchtränkt von Spiritualität! Das wird ein interessantes Rennen: neoliberaler Kapitalismus gegen Jahrtausende spiritueller Praxis!

Qigong-Videos

Schon seit längerer Zeit war geplant, kurze Videosequenzen auf der Website zu parken. Dies stellte sich technisch als gar nicht so einfach heraus. Mit Hilfe der Firma Copy Rath und unseres unermüdlichen und höchstqualifizierten Website Administrators Alex Thalhammer sind nun die ersten vier Qigong-Videos online. Bei dieser Gelegenheit geht auch noch ein dickes Danke an den Mann hinter der Kamera: Bernhard Auinger!

Mails an den ORF

Zur Förderung des Klaren Geistes und zur Bekämpfung der Hinternhebeverweigerung (siehe mein neues Buch) sah ich mich genötigt, Mails an den ORF zu senden. Genaueres hier.

Taiji Quan 108er Form

Glücklicherweise konnte der Kurs für die 108er-Form des Taiji Quan in diesem Sommersemester zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden. Unsere vier Videos der Taiji-Form können noch bis Beginn des Herbstsemesters hier abgerufen werden:

Wer kein Passwort erhalten hat möge sich mit mir in Verbindung setzen. Unser Dank geht an Dr. Bernhard Auinger für die Kamera, Dr. Martin Lechner für die Demonstration sowie die Intro-Grafik und DI Alexander Thalhammer MA für den Schnitt sowie die Bereitstellung auf Vimeo.

Shifu Oswald Elleberger

Meister für Chinesische Kampfkunst, Qigong und Daoistische Meditation. Autor. Jahrzehntelang Lehrbeauftragter für Taiji Quan und Qigong an der Karl-Franzens-Universität in Graz. Pionier dieser Disziplinen in Europa. Vorsitzender der Österreichischen Daoistischen Gesellschaft.

Durch eine Zusammenführung westlichen und östlichen Denkens und Handelns entstand „Der Weg der essentiellen Grundlagen und ursprünglichen Erfahrungen”. Shifu Elleberger hält sich jedes Jahr für mehrere Monate in Asien auf und hält engen Kontakt zu den von ihm vertretenen traditionellen Schulen und spirituellen Übertragungslinien.

Unterrichtsschwerpunkte

Traditionelles Taiji Quan
Traditionelles Taiji Quan, Taiji Quan Waffen und Taiji Quan Qigong
Traditionelles Qigong
Verschiedene traditionelle Qigong-Systeme
Daoistische Meditation
Meditation und Qigong in der daoistischen Meditation
Die Wirbelsäule
Freie Aufrichtung und natürliche Bewegung der Wirbelsäule
Energiereiche Atmung
Atmung und Lebensenergie
Chinesische Philosophie und Spiritualität
Körper, Energie und Geist in ihrem Zusammenwirken
Yin und Yang
Weltbild der Bipolaritäten
Die chinesischen Wandlungsphasen
Fünf Naturkräfte und ihre Interaktion
Akupressur
Heilende Punkte
Chinesische Massage
Anmo und Dianxue
Essen und Trinken nach chinesischen Grundsätzen
Energiegewinn statt Ernährungstheorien
Burnout
Aktive Prävention statt Therapie
Stretching
Dehnen und Beweglichkeit

Zur vollständigen Auflistung der Themen und Schwerpunkte oder zur Datenschutzerklärung.