Stretching

Stretching
Verena Kassar

Beweglichkeit ist die Fähigkeit, Bewegungen mit großer Schwingungsweite durchzuführen, beschreibt aber auch die Möglichkeit, fordernde Körperpositionen wie z.B. den "Lotussitz" einnehmen zu können. Übungen, die diese Beweglichkeit fördern und entwickeln helfen, werden Dehnübungen oder auch Stretching genannt. Man spricht auch von Elastizitätsverbesserung des aktiven und passiven Bewe­gungsapparates.

Ich kann mich noch gut erinnern, wie in den 1970er- Jahren das "Stretching" aus den USA in einem Siegeszug nach Europa kam. Schon damals studierte ich die neuesten Trainingsmethoden, wie etwa das sogenannte PNF-Stretching und besorgte mir unter großen Schwierigkeiten die Arbeiten von Holt, Tra­vis und Okita aus Kanada. Damals gab es noch kein Internet!

Viele Arbeiten über die segensreichen Wirkungen von Stretching wurden seinerzeit publiziert. Heute ist die Begeisterung etwas verflogen, es tauchen vermehrt Arbeiten auf, die zeigen, was Stretching alles nicht kann. Dabei wird allerdings übersehen, dass vernünftiges Dehnen eine ausgezeichnete und wir­kungsvolle Trainingsmethode ist, mit der man sich auseinandersetzen sollte.

Stretching
Dehnen und Beweglichkeit
Erfolgreiches Stretching
Daoistische Trainingmethodik und Dehnen