Chinesische Massage

Anmo und Dianxue

Anmo

Wenn uns etwas weh tut, massieren wir unbewusst die schmerzende Stelle. Dies wird meist als wohltuend wahrgenommen, weil durch die Massage lokale Energiestörungen beseitigt werden. Um auf den gesamten Organismus einwirken zu können, benötigen wir aber mehr, als nur den natürlichen Massagereflex. Chinesische Massage bietet diese Möglichkeit. Ihre Techniken wirken direkt auf die Lebensenergie (Qi). Diese zirkuliert im ganzen Körper und kann mit bestimmten Massagegriffen und -methoden positiv beeinflusst werden. Blockaden werden gelöst, Disbalancen verringert und die Selbstheilung wird angeregt. Diese Vorgangsweise ist angenehmer und fortschrittlicher, als erst dann zu reagieren, wenn solche Störungen in tiefere Schichten eingedrungen sind und sich als Krankheit bemerkbar machen.

Das Seminar richtet sich an alle, die mit Hilfe von Massage auf ihren Körper, den Geist und ihre Energie positiv einwirken wollen. Der Grundgedanke liegt dabei im Kennenlernen des eigenen Körpers und seines Energiehaushaltes. Dieses Wissen ermöglicht es, schnell und effektiv zu handeln, sobald sich Unwohlsein breit macht.

Die von mir unterrichtete Form der chinesischen Massage kann zur Selbst- und Partnermassage verwendet werden und enthält Elemente der Lehren von Anmo (allgemeine Massage), Tuina (therapeutische Massage) sowie Dianxue (Akupressur). Die Arbeit an den körperlichen Strukturen im Zusammenwirken mit dem Energiehaushalt wird als sehr angenehm empfunden, wirkt entspannend und belebend zugleich.