Yangstil-Taiji 108er-Form

Soloform und Anwendung

Kurse vom WS 2018/19 bis zum SS 2020

Dianmai

Der bekannteste Taiji-Stil ist der traditionelle Yang-Stil, der von Yang Luchan in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts begründet wurde und stark kampfbetont war. Sein Enkel Yang Chengfu legte später das Hauptaugenmerk auf die Entwicklung geistiger und körperlicher Gesundheit. Es kann jedoch keinem Zweifel unterliegen, dass das qualitativ höchstwertige Taiji Quan ein Kampfkunst-Taiji ist. Hier ermöglichen es Kenntnisse der Medizin und des Qi-Flusses, gezielt Akupunkturpunkte des Gegners anzugreifen, was sein Qi massiv stört und dadurch die Wirkung der Kampftechniken beträchtlich erhöht. Diese Dianmai (Dim Mak) genannten Fähigkeiten erfordern jahrzehntelanges Training und zählen noch immer zu den höchsten Stufen des Qigong in der Kampfkunst.

Gutes Dianmai benötigt Fajing, die Explosivkraft. Fajing ist nicht über muskuläre Anspannung zu erzeugen, sondern ist eine Kraft, die in Faszien, Sehnen und Bändern gespeichert und durch Nachlassen freigesetzt wird (Yin). Dies ist schwierig zu erlernen, weil wir gewohnt sind, Bewegung nur durch eine Erhöhung von Anspannung in der Muskulatur zu erzeugen (Yang).

Derartige Kenntnisse wurden geheim gehalten und sind in der offiziellen Überlieferungslinie des Yangstil-Taiji inzwischen weitgehend verloren gegangen. Durch meine Lehrer in China konnte ich glücklicherweise noch in funktionierende Übertragungslinien Einblick erhalten. Dieses wertvolle Wissen soll nicht verloren gehen, sondern weiterleben. Ich unterrichte Dianmai im Zusammenhang mit der traditionellen 108er-Form des Taiji Quan, Yang-Stil nach Yang Chengfu.

Wir werden im Kurs am Donnerstag die Soloform mit Fajing-Einsatz kennenlernen. Diese Kenntnisse bilden die Grundlage für den Kurs am Freitag, welcher den Anwendungen der einzelnen Elemente der Form mit Partner gewidmet ist. Zur Abrundung unseres Programms am Freitag werden auch einige grundlegende Techniken des Tuishou unterrichtet.

Die Kurse laufen über vier Semester. Taiji-Vorkenntnisse (mindestens drei Semester lang) werden erwartet.

HS St. Andrä, 8020 Graz, Grenadiergasse 14 (Donnerstag) bzw.
BG Dreihacken, 8020 Graz, Zugang Grenadiergasse (Freitag)

Donnerstag, 19.30 bis 21.00 Uhr bzw.
Freitag, 16.00 bis 18.00 Uhr
Beginn am 4. bzw. 5. Oktober 2018

€ 140.- für den Kurs am Donnerstag
€ 230.- Kombinationspreis bei zusätzlichem Besuch des Anwendungs-Kurses am Freitag
Ermäßigungen für Studierende u. Arbeitslose
Teilnahmebedingungen, Stornobedingungen 

Der Besuch der ersten zwei Einheiten ist kostenlos