Taiji Stock

Taiji Stock
Im Vordergrund Shifu Oswald Elleberger und Dr. Martin Lechner

Im Taiji Quan sind Schwert und Säbel die gebräuchlichsten Waffen. Doch es gibt auch den weithin vernachlässigten Bereich der Langwaffen Stock und Speer. In den vergangenen Jahrzehnten ist viel Wissen in diesen Spezialdisziplinen unwiederbringlich verloren gegangen und es leben heute nicht mehr viele Meister, die diese Techniken und die dazu gehörenden Hintergrundkenntnisse zu unterrichten in der Lage sind. Stocktechniken bilden die Grundlage für das Erlernen weiterer Langwaffen.

Im von mir unterrichteten Yang-Stil des Taiji Quan haben sich leider nur einige Stock-Einzeltechniken erhalten. Die von mir unterrichtete Soloform wurde von dem bekannten Vertreter des Yang-Stils, B. B. Chan entwickelt. Sie enthält alle wichtigen überlieferten Originaltechniken und kann als Soloform, oder auch in modifizierter Ausführung als Partnerform geübt werden.

Die Stockform bringt zusätzlich zu allen anderen positiven Wirkungen des Taiji Quan vor allem eine Verbesserung der Konzentration, Reaktionsschnelligkeit, klaren Fokus und erfordert mehr Genauigkeit in den Bewegungen als die kürzeren Waffen. Der Stock als Langwaffe ermöglicht es, das Energiefeld noch stärker auszudehnen.

Die Stockform besteht aus 45 Bewegungen. Der Kurs läuft über zwei Semester. Das erste ist der Soloform, das zweite der Partnerform gewidmet. Einzeltechniken und Anwendungsbeispiele mit Partner ergänzen das Training.

Zum Üben benötigt man einen Stock, der ca. 2,8 cm Durchmesser hat. Die Länge sollte der Körpergröße plus 10% (also z.B.: 180cm Körpergröße plus 18cm) entsprechen. Eventuell können chinesische Stöcke (white wax wood) bestellt werden.