Taiji Ball

Taiji Ball
Shifu Oswald Elleberger

In der Tradition des Taiji Quan wurde über Jahrhunderte eine geheime Trainingsmethode praktiziert, die heute beinahe in Vergessenheit geraten ist. Es geht um den Taiji Ball (Taiji Qiu), den ich lieber als Energie Ball bezeichne. Denn sonst könnte der Eindruck entstehen, dass die Balltechniken sich nur für Taiji-Praktizierende eignen, was aber nicht der Fall ist.

Der Originalübungssatz wird heute meist mit einem Basketball erarbeitet. Traditionell wurde mit Holz- oder Steinkugeln trainiert, die den Gegner ersetzten. Normalerweise dauert es im Taiji oft Jahre, bis sich die Arme auf natürliche Art mit dem Torso verbinden. Bei diesen Übungen nun werden die Hände durch das Führen des Balls wie von alleine daran gehindert, ein "Eigenleben" zu entwickeln. So wird es leichter, die aus den Beinen und dem Körperzentrum kommenden intensiven Bewegungsimpulse entlang der Arme direkt in die Hände und weiter in den Ball zu lenken. Eine bisher nicht gekannte Qualität der Koordination und des freien Energieflusses entsteht!

Die kreisenden und spiralförmigen Bewegungen im Stand und im Gehen haben einen enormen Energetisierungseffekt. Rotative Aktivierungen stimulieren den Sehnen- und Bandapparat der Wirbelsäule, aber auch des gesamten Organismus in einer Form, wie es durch Sport nicht möglich ist. Die spezielle Unterrichtsdidaktik zielt darauf ab, die Koordination der Bewegungen ausschließlich aus dem Unterbewusstsein heraus zu steuern.